Hilft Teebaumöl gegen Pickel?

Teebaumöl ist ein ätherisches Öl das aus den Zweigen und Blättern des australischen Teebaums gewonnen wird. Die Verwendung des Öls hat eine sehr lange Tradition und wird von den australischen Ureinwohnern seit jeher verwendet um Wunden und Entzündungen zu behandeln.

In der heutigen Zeit wird Teebaumöl wegen seiner antibakteriellen und antiseptischen Wirkung in der Alternativmedizin vor allem bei Hauterkrankungen eingesetzt.

 Teebaumöl

Pickel mit Teebaumöl behandeln

Durch die entzündungshemmende Wirkung zeigt Teebaumöl häufig tatsächlich eine gute Wirkung bei Pickeln. Bei zu starker Dosierung kann Teebaumöl allerdings Reizungen der Haut verursachen und sollte daher immer nur verdünnt angewendet werden.

Wie effektiv Teebaumöl in der Praxis wirkt, ist leider von Person zu Person sehr verschieden und kann die notwendige Dosierung nicht generell beantwortet werden.

 

Anwendung von Teebaumöl bei Pickeln

Teebaumöl sollte nur direkt am Pickel und keinesfalls großflächig angewendet werden. Am besten verdünnst du einige Tropfen Teebaumöl mit Wasser und trägst diese mit einem Wattebausch auf. Sofern notwendig solltest du die betroffene Stelle 2-3 Tage lang behandeln, bis der Pickel abgeklungen ist. Anschließend solltest du die Stelle mit deiner normalen Lotion pflegen.

Bei starker Akne ist Teebaumöl übrigens nicht zu empfehlen, da die Haut bei großflächiger Anwendung zu sehr gereizt wird. Bei schweren Fällen solltest du lieber auf Hausmittel verzichten und dich von einem Hautarzt beraten lassen.

Der Geruch von Teebaumöl ist nicht jedermanns Sache. Für diejenigen, denen das Öl zu streng riecht, gibt es in der Apotheke auch Cremes mit Teebaumöl zu kaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>